Anzeige
Abnahme-letzter-Straenausbau-Stadt-MH-in-Pirkensee Das Bild zeigt von links Bauleiter Franz Eichinger von der Firma Haimerl, Volker Schneeberger von den Stadtwerken, Vorstand der Stadtwerke Ludwig Haslbeck, Projektleiter Hans Böckl vom IB Weiss Beraten und Planen GmbH, Stadtbaumeister Gerhard Schmid und Erster Bürgermeister Rudolf Seidl bei der Abnahme in Pirkensee vor Ort. Bild: (c) Anita Alt, Stadt Maxhütte-Haidhof

Abschluss der Asphaltierungsarbeiten

2 Minuten Lesezeit (438 Worte)

Mit Abschluss der Asphaltierungsarbeiten konnte im Ortsteil Pirkensee eine der letzten eigenen Erschließungsmaßnahmen der Stadt Maxhütte-Haidhof im Bereich Trinkwasser und Abwasserbeseitigung fertiggestellt werden.

Anzeige

2.300.000 Euro wurden für die gesamte Baumaßnahme inklusive Nebenkosten ausgegeben. Diese Aufgaben haben seit Januar 2020 die eigens dafür gegründeten Stadtwerke Maxhütte-Haidhof für das gesamte Stadtgebiet übernommen.


Erforderlich wurden diese Baumaßnahmen in der Richterskellerstraße und Am Neuhäusl im Bereich Wasserversorgung, um die Versorgungssicherheit und die Löschwasserversorgung sicherstellen zu können. Wegen der Lage im Wasserschutzgebiet mussten schadhafte Kanäle in offener Bauweise ausgetauscht werden.

 

Entsprechend dem vorliegenden Glasfasermasterplan für den Breitbandausbau konnten entsprechende Leerrohre gleich wirtschaftlich mitverlegt werden. Ausgeführt wurden die gesamten Erschließungsarbeiten von der Firma Haimerl Bau GmbH aus Viechtach, die bei der öffentlichen Ausschreibung der Tiefbauarbeiten das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatte. Die Asphaltierungsarbeiten erledigte die Firma STRABAG aus Maxhütte-Haidhof. Der zuständige Projektleiter des Ingenieurbüros Weiß Beraten und Planen GmbH aus Neunburg vorm Wald Hans Böckl erläuterte vor Ort den Bauumfang und den zeitlichen Ablauf der Gesamtmaßnahme.

Erster Bürgermeister Rudolf Seidl bedankte sich bei den Vertretern der Baufirma für den reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten. „Frühzeitige Information der Anlieger über den Bauablauf und damit einhergehende Teilsperrungen haben dazu geführt, dass Beeinträchtigungen während der gesamten Bauzeit so gering wie möglich gehalten werden konnten“.

 

„Ich möchte mich besonders noch einmal bei den Anliegern für deren Verständnis bei den unvermeidlichen Unannehmlichkeiten und Einschränkungen während der Bauzeit von Juli 2018 bis Mai diesen Jahres bedanken“, so Seidl.

Bei der Begehung der Baumaßnahme konnten sich die Vertreter der Stadt und der Stadtwerke Maxhütte-Haidhof von den mangelfreien und vertragsmäßigen Ausführungen der Arbeiten überzeugen.

 

Laut Vorstand der Stadtwerke Maxhütte-Haidhof Ludwig Haslbeck, werden „die südlichen Ortsteile der Stadt Maxhütte-Haidhof wegen der Lage im Wasserschutzgebiet bei Kanal und wegen der fehlenden Ringleitung bei der Trinkwasserversorgung weiterhin Investitionsschwerpunkt bleiben“.

Erster Bürgermeister Rudolf Seidl dankte auch dem Wasserwirtschaftsamt Weiden „für die Zusage von Zuwendungen in Höhe von mindestens 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten“, so Seidl.

„Die Finanzierung der Baumaßnahme erfolgte über einen Geschäftsbesorgungsvertrages der Stadt Maxhütte-Haidhof über zehn Millionen Euro“, fügte das Stadtoberhaupt zur Erklärung hinzu.

 

GUT zu WISSEN:
- Erneuerung der Hausanschlüsse: 65 Stück
- Erneuerung von Mischwasserkanälen DN 250 bis 400: Länge 420 Meter
- Erneuerung Michwasserkanal Ei-Profil 600/900: Länge 100 Meter
- Erneuerung von Abwasserhausanschlüssen: 60 Stück mit Erstellung von Revisionsschächten
- Erneuerung von Straßenabläufen mit Anschlussleitungen: 25 Stück
- Neuherstellung einer Microduct-Verrohrung mit Straßenbereich mit Herstellung von Anschlussverrohrungen zu den einzelnen Grundstücken
- Wiederherstellung der Straßenoberflächen über die gesamte Fahrbahnbreite  mit partieller Erneuerung der Wasserführungen


Zahlen, Daten Fakten
Die Planung und Bauleitung lag in den Händen der Planungsbüros Preihsl &Schwan Beraten und Planen GmbH, Burglengenfeld sowie IB Weiss Beraten und Planen GmbH, Neunburg vorm Wald.
Die Bauausführung erfolgte durch die Firma Haimerl Bau aus Viechtach. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme belaufen sich mit den Nebenkosten auf ca. 2.300.000 Euro. Die Baumaßnahme wurde im Zeitraum von Juli 2018 bis Mai 2020 durchgeführt.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

09. Juli 2020
Nur neuneinhalb Minuten dauerte die Sondersitzung des Stadtrates am Dienstagabend. „Wohl einmalig in der Geschichte des Stadtrates", meinte Bürgermeister Benjamin Boml. Nahtlos konnte sich so der nichtöffentliche Teil anschließen. ...
09. Juli 2020
Die Corona-Krise trifft neben der Wirtschaft und dem kulturellen Leben auch besonders den Breitensport. Hier hat sich der Freistaat Bayern schnell und unbürokratisch zu einer Verdopplung der bereits bestehenden Förderung von Sport- und Schützenverein...
09. Juli 2020
Nittenau. Ein 21-jähriger Schüler aus Bodenwöhr zog beim sog. „Magnetfischen" am Dienstag, den 07.07.20, auf Höhe der Angerinsel in Nittenau einen kleinen metallischen Gegenstand aus dem Fluss Regen. Der Gegenstand sah einer Handgranate nicht unähnl...
09. Juli 2020
Maxhütte-Haidhof. Am vergangenen Wochenende startete zum ersten Mal das Genussplatzl vor dem Rathaus. Die Besucher schwelgten zwischen den unterschiedlichsten Leckereien. Burger, Grillspezialitäten, Porchetta, Dinnede, Fisch oder Süßes fanden viele h...
08. Juli 2020
Kreis Schwandorf. Seit der am 4. Juni vermeldeten Infektion sind im Landkreis Schwandorf keine neuen Fälle bekannt geworden. Auch fünf Wochen danach steht der Landkreis bei 508 Corona-Fällen, von denen 20 an oder mit Corona verstorben sind. Diese Fäl...
08. Juli 2020
Das Kinder- und Jugendprogramm der Stadt Maxhütte-Haidhof bietet am Freitag, den 17. Juli, eine Wasserschlacht für Kinder ab sechs Jahren an. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

08. Juli 2020
Freudenberg. Ein Unbekannter verletzte eine Stute in der Nacht von Montag auf Dienstag (06.07.2020, 22.30, bis 07.07.2020, 6 Uhr) in einem Pferdestall in Hötzelsdorf schwer. Er schlitzte das Tier an mehreren Stellen auf....
02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

Für Sie ausgewählt