Anzeige
Neunburg-Dirtpark Am Montag erfolgte der symbolische Spatenstich für den Dirt-Bike-Park in Neunburg v.W.

Spatenstich für Dirt-Bike-Park

2 Minuten Lesezeit (368 Worte)
Empfohlen 
Neunburg v.W. Der Name passt zum Gelände gegenüber dem Neunburger Stadtpark. Die Teilnehmer am symbolischen Spatenstich für den Dirt-Bike-Park zwischen Rötzerbach und Schwarzach hätten besser Gummistiefel angezogen. Der lehmige Boden ist aber genau der Untergrund, den sich die Akrobaten auf zwei Rädern wünschen.


Der Bau der größten Anlage dieser Art in der Oberpfalz ist bereits in vollem Gange. „Im Oktober soll sie fertig sein", kündigte Bürgermeister Martin Birner am Montag an. Gemeinsam mit Landrat Thomas Ebeling, den Vertretern der beteiligten Firmen und den Jugendlichen vollzog er auf dem 7000 Quadratmeter großen Gelände den Spatenstich.
85 000 Euro hat die Stadt in den Haushalt eingestellt. „So viel werden wir aber nicht brauchen", ist der Bürgermeister überzeugt. 

Denn die EU fördert das Projekt aus dem Leader-Programm mit 27 000 Euro, wie LAG-Managerin Stephanie Wischert am Montag vor Ort bestätigte. Dazu komme eine „enorme Eigenleistung der Jugendlichen", betont Martin Birner. Er ist froh, dass die Stadt die Erdarbeiten an die einheimische Firma Lober vergeben konnte, denn: „Sie kann die Arbeitseinsätze kurzfristig mit den Jugendlichen abstimmen".


Anzeige

Der Park nimmt bereits Formen an. Zahlreiche Erdhügel sind schon aufgeschüttet. „Jetzt geht es noch um die Bearbeitung der Übergänge", sagt Marco Vetter, der mit seinem Rad schon seit 15 Jahren auf diversen Geschicklichkeitsparcours unterwegs ist. Der "Ritt" durch den Park soll schließlich rhythmisch und harmonisch verlaufen und alle Schwierigkeitsgrade enthalten. Auch leichte Teilstücke für Kinder werden entstehen, verspricht der 28-jährige Biker. Passagen, die bereits Kleinkinder auf dem Laufrad bewältigen können.

Bürgermeister Martin Birner weist auf den attraktiven Standort unweit des Stadtparks in der Verlängerung des Radwegs zum Schulzentrum hin. Die Stadt hat das Gelände gepachtet und über das Landratsamt eine Förderung aus dem Leader-Programm beantragt. Über 2000 Kubikmeter Erde müssen zur Modellierung des Bike-Parks in vier Schwierigkeitsgrade bewegt werden. Der einfache Pumptrack enthält Hügel und Wellen, die auch Anfänger und Kinder meistern können. Zur Bewältigung des Dirt-Jumps sollte der Biker schon etwas Erfahrung mitbringen. Die steilen Rampen der Bereiche drei und vier sind für ambitionierte Fahrrad-Akrobaten gedacht. 

Der Park soll allen Alters- und Leistungsgruppen ein Trainingsgelände bieten, vom Kleinkind mit dem Laufrad bis zum professionellen Biker. Bestimmte Vorschriften gibt es auf dem Gelände nicht. „Da muss jeder auf den anderen Rücksicht nehmen", erklärt Marco Vetter.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

26. Mai 2020
Seit Jahrzehnten gibt es einen Gutachterausschuss am Landratsamt, zu dessen Aufgaben es gehört, alle zwei Jahre die Bodenrichtwerte neu zu ermitteln. Aktuell gelten im Landkreis Schwandorf die Richtwerte zum 31.12.2018. Diese Bodenrichtwerte werden z...
26. Mai 2020
Türme wurden in der Geschichte aus den unterschiedlichsten Gründen errichtet, etwa zum Schutz vor Angreifern, um einen Überblick über die Umgebung zu haben oder um Gott näher zu kommen. Auch heute erfüllen sie noch jede Menge verschiedener Funktionen...
26. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf ist die 18. Person mit oder an Corona verstorben. Ein 66-jähriger Mann, der seit dem 13. Mai stationär behandelt wurde, verstarb am Dienstag im Krankenhaus....
26. Mai 2020
Teublitz. Am Montag, 25.05.2020, fuhr gegen 06.45 Uhr ein Lkw auf der A 93 in südliche Richtung. Nach der Anschlussstelle Teublitz verlor der Lkw eine Metallschiene, die auf der linken Fahrspur zum Liegen kam. Ein nachfolgend...
25. Mai 2020
Burglengenfeld. Am Samstagabend, 23. Mai 2020, brannte es in einem Wohnhaus in Burglengenfeld (wir berichteten). Ein 47-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und ein Gutachter des Bayerischen Land...
25. Mai 2020
Kontaktpersonen werden künftig auch ohne Symptome getestet. Die behördlich bestätigten Zahlen belaufen sich nach einer heute vermeldeten Neu-Infektion auf derzeit 501 Corona-Fälle. Davon sind 416 wieder gesund, 17 sind mit oder an Corona verstorben.&...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt