Wir befinden uns derzeit in einer für uns alle schwierigen Zeit. Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverbote zum Schutz unserer Gesundheit und zur Vermeidung der weiteren unkontrollierten Ausbreitung des Coronavirus bestimmen unser öffentliches und privates Leben.


 Im Frühling werden die Tage wieder länger und die Natur blüht neu auf. Gerade Vögel und Insekten sind vermehrt unterwegs. Grund genug, sich genauer damit zu beschäftigen, wie Insekten eigentlich leben und was für sie wichtig ist.
1886 erfand Carl Benz den sogenannten „Benz Patent-Motorwagen Nummer 1", ein Motordreirad, und markierte mit seiner revolutionären Entdeckung die Geburtsstunde des Autos. Heute, mehr als 130 Jahre später, ist es eines der wichtigsten Verkehrsmittel und die Automobilbranche ein wichtiger Wirtschaftszweig in Deutschland. Da steckt viel Technik drin.
Aber: Ein Auto selbst zu bauen, ist gar nicht so schwer wie man im ersten Moment meinen könnte.
Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf gibt es zwei weitere Coronavirus-Todesfälle. Gestorben sind zwei Männer im Alter von 75 und 62 Jahren. Damit sind insgesamt zehn Todesfälle zu verzeichnen. Am Gründonnerstag sind bislang 16 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist damit auf 319 angestiegen. 130 von ihnen gelten zwischenzeitlich als gesund.

Kreis Schwandorf. Die Corona-Pandemie beschränkt das öffentliche Leben. Was derzeit gegen das Virus helfen soll, könnte in manchen Familien gefährlich sein. Home Office, Kinderbetreuung, Ängste um die Gesundheit und den Arbeitsplatz, diese vielfältigen Herausforderungen auf engstem Raum bergen Konfliktpotential. Kinder und Frauen sind in besonderem Maße durch häusliche Gewalt betroffen.

Wieso schwimmt Erdöl nach einem Tankerunglück zunächst immer auf der Meeresoberfläche? Wieso kann man manche Flüssigkeiten miteinander vermischen und manche nicht? Wieso geht die Gummiente in der Badewanne niemals unter?

Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen am Mittwoch auf über 300 angestiegen. Mit 20 neuen Fällen seit der letzten Mitteilung beträgt die aktuelle Zahl (Mittwoch 16 Uhr) 303.

Regensburg/Schwandorf. Das Oster-Wochenende steht vor der Tür. Feiertage, an denen sich in normalen Zeiten Familien treffen, Freunde verabreden oder Ausflüge unternommen werden. All das ist in diesem Jahr nicht möglich. Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen, zuhause zu bleiben, Verabredungen abzusagen und auf Reisen zu verzichten. Martin Steinkirchner, Regionalvorstand der Johanniter in Ostbayern: „Gerade jetzt vermissen Menschen den sozialen Kontakt. Was liegt da näher, als ein telefonisches Angebot zu schaffen, welches alleinstehende oder einsame Menschen nutzen können."


Schwandorf. Seit gut einem Jahr gibt es das Intensivtagebuch am Barmherzige Brüder Krankenhaus St. Barbara Schwandorf. Auch jetzt während der Corona-Pandemie werden für Patienten auf der Intensivstation diese speziellen Tagebücher geführt. Bei Patienten, die in ein künstliches Koma versetzt oder die über einen längeren Zeitraum beatmet werden, bleibt das Leben außerhalb der Intensivstation stehen. Oft fragen die Patienten nach ihrer Behandlung, was während dieser Zeit passiert ist. Um das Geschehen auf der Intensivstation wie im realen Leben nachvollziehen zu können, erhalten Patienten ein persönliches Intensiv-Tagebuch.

Regensburg/Schwandorf. Was auf den heimischen Feldern wächst, ist gefragte Ware in Regensburg und im Landkreis Schwandorf: „Regionale Produkte stehen ohnehin hoch im Kurs. Dazu kommt noch, dass während der Corona-Pandemie frisches Obst und Gemüse sowieso gut gehen – als Alternative zu den auf Vorrat gekauften Raviolidosen und Tütensuppen. Und natürlich als Rohstoff für die Lebensmittelindustrie", sagt Christian Lang von der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Oberpfalz.

Gerade in den digitalen Medien erleben wir täglich eine Nachrichtenflut. Umso wichtiger ist es, zu erkennen, was man glauben kann und was nicht.

Das Erkennen und Bewerten von Nachrichten ist schwierig, daher sind auf der Webseite der Lernenden Region unter https://www.lernreg.de/bildung-im-landkreis-schwandorf/kommunales-bildungsmanagement/mint-management/mint-tipp-des-tages.html ein paar kurze Tipps zu finden, wie dies möglich ist.

Dort gibt es auch Erklärvideos mit spannenden Informationen zu Fake News, Social Bots und wieso es für uns alle schwer ist, sich nicht von Fake News beeinflussen zu lassen.

Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv getesteten Personen am Dienstag auf 283 (+20 im Vergleich zu Montag) angestiegen. Wobei das mit der Zählweise so eine Crux ist, wie Pressesprecher Hans Prechtl an folgendem Beispiel verdeutlicht: unter den 283 ist auch einer, der in Norddeutschland wohnt, jedoch hier im Landkreis die häusliche Quarantäne verbringt. „Streng genommen muss ich den rausrechnen, dann sind es 282 Fälle". Von den positiv getesteten Personen sind 85 wieder genesen.

​Schwandorf. Als man in den Nachrichten von den ersten Corona-Infizierten in China hörte, war das Thema in der öffentlichen Wahrnehmung noch ganz weit weg. Als das neuartige Virus Italien in Beschlag nahm, wurde die Sorgenfalte auf der Stirn erst bei Virologen und anderen Medizinern, dann auch in der Bevölkerung zunehmend steiler. Spätestens Mitte März wurde mit jedem Tag klarer, dass die Pandemie auch in der Heimat angekommen ist. Als sich der Corona-Krisenstab des Krankenhauses St. Barbara Schwandorf am 2. März erstmals im Büro des Geschäftsführers traf, waren Schulschließungen, Besuchsverbote in Kliniken und Ausgangsbeschränkungen noch ungeahnte Themen.

In dieser Anleitung wird erklärt, wie Kinder selbst Seife herstellen können. Hierbei geht es darum, Seife aus Seifenresten herzustellen, nicht ums sogenannte Seifensieden, da dabei gefährliche Natronlauge benötigt würde.

Schwandorf/Landkreis. Das Testzentrum im Sepp-Simon-Stadion in Schwandorf, das am 30. März seinen Betrieb aufgenommen hat, erhöht die Zahl der Testungen. Waren es in der ersten Woche 36 Tests am Tag, wurde die Kapazität jetzt auf bis zu 58 Tests pro Tag ausgeweitet. Getestet wird, wer Krankheitssymptome aufweist, in den letzten 14 Tagen in engem Kontakt mit positiv getesteten Personen stand und deshalb vom Gesundheitsamt oder der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) einen Termin erhält.

Kreis Schwandorf. Die Kommunalwahlen samt Stichwahlen sind gelaufen, die Ergebnisse ausgezählt und festgestellt und nach Freude und Enttäuschung kehrt wieder Normalität ein. Oder auch nicht, denn in Zeiten von Corona kann nicht von „Normalität" gesprochen werden. Dabei gab es deutliche Zusammenhänge zwischen Kommunalwahl und Corona: wie bekannt, wurden die Stichwahlen ausschließlich als Briefwahl durchgeführt.

Kreis Schwandorf. Die seit 21. März 2020 gelten in Bayern die Ausgangsbeschränkungen. Feuerwehren im Landkreis Schwandorf hatten trotz dieser Beschränkungen keinen deutlichen Unterschied vermerkt. Die Einsatzkräfte der jeweiligen Feuerwehren haben sich damit einer hohen Gefahr der Ansteckung ausgesetzt um anderen zu helfen.

Schwandorf. Am Freitag in den Abendstunden stellte ein Spaziergänger in Schwandorf/Krondorf auf einer Insel in einem See fest, dass ein Baum brannte.

Kreis Schwandorf. Die Bilanz der letzten 24 Stunden ist am Samstagnachmittag, 17 Uhr, traurig: Im Klinikum Amberg starb gestern ein 60-jähriger Mann, im Klinikum Weiden starb  ein 52-jähriger Mann. Beide Männer stammen aus dem Landkreis Schwandorf. Damit sind insgesamt fünf Menschen an Corona gestorben. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist um 32 auf aktuell 251 Fälle angestiegen.

Schwandorf. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn ein im Hinterhof eines Grundstücks abgestellter Pkw beschädigt. Der Spurenlage nach zu urteilen, dürfte es sich beim Verursacher um einen größeren Hund gehandelt haben, der die Witterung eines Marders im Motorraum des Fahrzeuges aufnahm und in seinem Jagdtrieb versuchte, an diesen heranzukommen.