1 Minuten Lesezeit (239 Worte)
Empfohlen 

Kostenfreies BayernWLAN für OTH Amberg/Weiden

080419-BayernWLAN-OTH-1 Der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker beim Startschuss des BayernWLAN an der OTH Amberg/Weiden; Blder von Fabian Borkner
Gemeinsam mit der Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Amberg/Weiden, Prof. Andrea Klug, hat der bayerische Finanzminister Albert Füracker am Montagmorgen den Startschuss für kostenfreies WLAN auf dem Campus gegeben. Nun können sich die Studierenden, aber auch das Lehrpersonal sowie Besucher kostenfrei in das BayernWLAN einloggen.

Allein im Bereich der Standorte der OTH Amberg/Weiden sind das 174 neue Hotspots, die seit Montag im Betrieb sind. „Damit können alle kostenloses, sicheres und unbegrenztes WLAN nutzen", sagte Füracker bei der Feierstunde. Passwörter oder Anmeldedaten seien nicht erforderlich; der Jugendschutz sei durch intelligente und moderne Filter garantiert.


Anzeige

Insgesamt sind die neuen Hotspots Teil einer Kampagne von bayernweit 18.800 Einwählstellen, die seit dem Start der Initiative im Jahr 2016 bereits installiert worden sind. „Damit sind wir im Vergleich der Bundesländer an der absoluten Spitze", sagte der Finanzminister nicht ohne Stolz in der Stimme. Zurzeit sei man beim Ausbau sogar noch schneller, als man geplant habe, hieß es weiter.
Für die Präsidentin der OTH stellte die Aktivierung einen zeitgemäßen Schritt dar. „Damit wird es für unsere Studierenden noch attraktiver, bei uns ihre Ausbildung zu absolvieren", sagte Prof. Klug. Außerdem sei die Positionierung der Hotspots ebenfalls schon wieder teil eines neuen Forschungsprojektes an der OTH Amberg/Weiden geworden. Der Finanz- und Heimatminister ergänzte scherzhaft: „Damit haben wir nicht nur die neuesten, sondern auch die genauesten Hotspots in Bayern!"

Füracker beim Startschuss mit der Präsidentin der OTH, Prof. Andrea Klug (2. V. l.)
Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft Bruck
Fördergelder für Energierückgewinnung an der OTH A...