Anzeige
Theater-Zeitlarn---mei Am 4. Oktober ist Premiere für „Eine ganz heiße Nummer“. Foto: mei

Heiße Nummer in Zeitlarn

3 Minuten Lesezeit (691 Worte)
Empfohlen 

Zeitlarn. Im Pfarrsaal wird seit einigen Wochen geprobt. Die Theatergruppe mit Regisseur Franz Hochmuth führt demnächst das Stück „Eine ganz heiße Nummer" auf. Premiere ist am 4. Oktober. Heuer werden erstmals 2 x 2 Eintrittskarten für die Premiere verlost. Wer in den Genuss dieser Karten kommen möchte, muss nur bis 15. September eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben. Dann werden unter den Einsendern die Karten verlost. Aber nun um Stück. Denn dass es sich hier um keine trauriges Stück handelt, dürfte jedem schon beim Titel klar sein.

Wer das Buch gelesen oder den Film gesehen hat, hat bestimmt schon Tränen gelacht. Die Erstaufführung der Theaterfassung fand in der „Komödie im Bayerischen Hof" in München im September 2014 statt, das Stück wurde außerdem auf Tournee und auf Amateurbühnen mit großem Erfolg gespielt. Und wer die bisherigen Aufführungen der Zeitlarner Theatergruppe kennt, sollte am besten einige Taschentücher für die Lachtränen bei den Vorführungen mit dabei haben. Die Idee zum Stück hatte einer der Darsteller. „Eigentlich wollten wir es bereits im letzten Jahr spielen, aber es ging uns zeitlich nicht aus. Somit haben wir es um ein Jahr verschoben, um mehr Zeit zur Umsetzung zu haben", so Franz Hochmuth. Außerdem biete sich das Stück an, zumal die Autorin Andrea Sixt eine Regensburgerin ist.

Anzeige
Seit Mai laufen nun die Vorbereitungen und Proben für diese Komödie. Für alle, die „Eine ganz heiße Nummer" noch nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung: Waltraud (Annette Weigert), Maria (Monika Meindl) und Lena (Carolin Stemmer) stecken in tiefen finanziellen Schwierigkeiten. Der Lebensmittelladen, in dem sie bisher gearbeitet haben, macht dicht und alle drei plagt die Angst vor der Arbeitslosigkeit. Doch so unterschiedlich die drei Frauen auch sind, eines haben sie gemeinsam: 

Aufgeben ist nicht ihre Sache. Stattdessen fassen sie sich ein Herz und schmieden einen Plan, der sie aus ihrer Misere herausführen soll. Und so entsteht eine „unmoralische" Geschäftsidee, die einer alt bewährten Devise folgt: Sex sells - immer und überall, auch in der entlegensten Provinz, auch im Bayerischen Wald. Beherzt greifen die drei Mädels zum Hörer und tatsächlich: Nach einigen Anlaufschwierigkeiten macht die neue Telefonsex-Hotline nicht nur ihren Geldbeutel, sondern auch ungezählte Männer im Dorf glücklich ... 

Dass die Schauspieler hier die Lacher auf ihrer Seite haben, versteht sich von selbst. „Es ist aber gar nicht so einfach, lustige und humorvolle Stücke zu spielen. Denn während sich das Publikum vor Lachen den Bauch hält, darf der Schauspieler auf der Bühne keine Miene verziehen", merkt Franz Hochmuth an. Er selbst war als Regisseur gleich Feuer und Flamme für dieses Stück, denn sein Faible sind gerade die neuen bayrischen Komödien. Bereits beim ersten Lesen des Textheftes hatte er Bilder für die Umsetzung im Kopf. Bis das Stück dann Bühnenreif ist, steckt eine Menge an Vorarbeit drin. Es müssen die Mitspieler ausgesucht und auch immer wieder neue Mitspieler gesucht werden, um überhaupt alle Rollen besetzten zu können, erzählt der engagierte Regisseur. 

Auf jeden einzelnen Mitspieler kommt dann neben dem Erlernen des Textes auch das Opfer seine Freizeit für die Probenarbeit einzubringen. Das ist aber jedem in unserer Truppe bewusst, lobt er seine Theater-Schützlinge. Gespielt wird im Pfarrsaal in Zeitlarn. Premiere ist am Freitag, den 4. Oktober. Die weiteren Aufführungen sind im Oktober am Samstag, den 5., Samstag, 19., Sonntag, 20. und im November am Freitag 8., Samstag 9., Freitag 15. und Samstag 16. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es in Zeitlarn im Café Zeitlos und bei Getränke Hausler in Lappersdorf oder unter www.theater-zeitlarn.de/karten.

Sie kosten im Vorverkauf zwölf und acht (ermäßigt) Euro. An der Abendkasse kosten die Karten 14 und zehn Euro. Einlass ist eine Stunde vor Beginn. Franz Hochmuth fügte am Schluss an, dass das Stück nicht nur aus gespielten Theaterszenen, sondern auch ….. besteht. Mehr will er aber noch nicht verraten. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

06. August 2020
Am vergangenen Wochenende strömten so viele Besucher wie nie zuvor an die Ufer von Steinberger See und Murner See. Insbesondere an den Nachmittagen waren Zufahrtswege und Parkplätze massiv überlastet. Um die Sicherheit an den Seen auch weiterhin gewä...
06. August 2020

Das Kreisjugendamt Schwandorf bietet während der Sommerferienverschiedene mehrtägige Freizeitangebote an.

06. August 2020
Burglengenfeld. Am 06.08.2020, gegen 08.40 Uhr, kam es in einem Labor für Lebensmittelsicherheit, im Unterer Mühlweg, im Erdgeschoß des „nass-chemischen" Bereichs zu einem Brand (wir berichteten). Dort werden chemische Stoffe im automatisierten Verfa...
06. August 2020
Am unteren Mühlweg kam es in Burglengenfeld, am Donnerstagvormittag, in einem Labor zu einem Brand. Das Labor ist spezialisiert auf mehrere Teste, darunter spielen auch Corona-Tests nach ersten Informationen eine Rolle. ...
06. August 2020
Niedermurach, Rottendorf. Am Dienstag, 04. August, gegen 10 Uhr, wurde festgestellt, dass im ehemaligen Löschweiher in Rottendorf ca. 100 tote Fische lagen und einige Fische an der Oberfläche nach Luft schnappten. ...
06. August 2020
Oberviechtach. Der Audi A4 eines Oberviechtachers war über das Wochenende vor dem Wohnanwesen abgestellt. Als er am Montag zur Arbeit fuhr, bemerkte er ein Klappern und als er nach Hause fuhr, verstärkte sich dieses Geräusch. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

05. August 2020
Im Gemeindebereich Hahnbach stellte am Dienstag, im Verlauf des Vormittags, ein 64-jähriger Eigentümer eines Weihers tote Fische darin fest. Bei einem betroffenen- und einem weiteren Gewässer war zudem die Farbe deutlich verändert. Durch Absperren de...
05. August 2020
BAB A93 (RASTSTÄTTE NAABTAL OST)/WINDISCHESCHENBACH. Heute Nacht, 5. August 2020, wurde eine Autobahntankstelle von einem Mann mit Pistole überfallen. Der Verdächtige flüchtete, verunglückte anschließend mit seinem Fahrzeug, raubte ein anderes Auto u...
04. August 2020
Amberg-Sulzbach. Der Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach hat einen neuen Fachkreisbrandmeister für die Ausbildung der Feuerwehrkräfte. Landrat Richard Reisinger bestellte hierfür Alexander Zeitler aus Freudenberg. Die entsprechende Urkunde händigt...
04. August 2020
Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach fertigen Holzkisten für Streuobst Sulzbach-Rosenberg. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Öko-Modellregion „Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg" mit den Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach: eine circa 60 x 40 cm große Holzk...
03. August 2020
Wenn es in den nächsten Tagen bei Ihnen klingelt, könnten die Johanniter vor der Tür stehen. Die Hilfsorganisation ist in den kommenden Wochen in Stadt und Landkreis Schwandorf unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen....
03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...

Für Sie ausgewählt