Anzeige
DSC07501bearb Hinten von links: Christoph Hauner (Ausbildungsbetreuer), Stefan Neumeier, Aron Berhane, Martin Balogh, Mehdi Isufi Vorne von links: Kathrin Karg, Jennifer Ritter, Iris Bauer, Christa Heigl (Ausbildungsbetreuerin).

Mit Vollgas ins Berufsleben bei der Kiessling-Spedition

2 Minuten Lesezeit (493 Worte)
Empfohlen 

Regenstauf. Mit dem Start in ihre Berufsausbildung begann für viele junge Menschen vor wenigen Tagen ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Zur Verstärkung des eigenen Teams bildet die Kiessling-Spedition im neuen Ausbildungsjahr wieder Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sowie Fachkräfte für Lagerlogistik aus.

Barbara Brunnenmeier, Leiterin der Personalabteilung begrüßte am 2. September zusammen mit den Ausbildungsverantwortlichen Christa Heigl und Christoph Hauner die sieben neuen Azubis bei der Kiessling-Spedition und wünschte ihnen einen guten Start, viel Erfolg und Freude für die bevorstehende Ausbildungszeit.

Eine fachlich fundierte Ausbildung, die Spaß macht

Die Ausbildung des eigenen Nachwuchses ist für den künftigen Erfolg eines Unternehmens von immenser Bedeutung. Die Kiessling-Spedition setzt daher schon seit Jahren erfolgreich auf die eigene Berufsausbildung. Als Familienbetrieb legt das Speditions- und Logistikunternehmen großen Wert darauf, dass sich die Azubis von Anfang an wohl fühlen und bereits während ihrer Ausbildung als fester Teil des Teams in die täglichen Arbeitsabläufe einbezogen werden.

Um die berufliche Zukunft entsprechend der jeweiligen Interessen und Stärken optimal zu planen, durchlaufen die Azubis die verschiedenen Abteilungen und lernen dabei die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche und Teams von Grund auf kennen. Während der dreijährigen Ausbildung werden sie zu Multitalenten im Logistikbereich ausgebildet und können herausfinden, welche Position im Unternehmen am besten zur eigenen Karriereplanung passt.

Im Rahmen besonderer Zusatzangebote ermöglicht die Kiessling-Spedition seinen aktuell 24 Azubis zudem regelmäßige Azubi-Events sowie einmalige Erfahrungen im Rahmen eines Auslandspraktikums oder einer Sprachreise.
In jedem Jahr erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit, an einer dreiwöchigen Sprachreise nach London teilzunehmen. Diese wird jährlich vom Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger in Kooperation mit dem College of Central London organisiert und gefördert. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe erhielt Melanie Senf im Anschluss den „Europass-Mobilität“ überreicht.
Zudem wurde für die Azubis ein zweiwöchiges betriebliches Praktikum nach Pilsen in Tschechien angeboten. Für Kerstin Haußner war dies ein tolles Erlebnis, das neben der sprachlichen sowie der praktischen Berufserfahrung im Ausland auch viele spannende Einblicke in die tschechische Kultur (wie abgebildet vor dem Theater Divadlo Josefa Kajetána Tyla) bot. Herzlichen Dank für diese Möglichkeit an das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger.

Hervorragende Perspektiven

Neben einem familiären Betriebsklima mit netten Kollegen und einer umfassenden Betreuung der Auszubildenden während der kompletten Ausbildung sind der Kiessling-Spedition langfristig gute Entwicklungsmöglichkeiten des Nachwuchses, auch nach der Berufsausbildung, besonders wichtig. Die konstant hohe Übernahmequote von 99% zeigt, dass der überwiegende Teil der Azubis dem Unternehmen auch nach der Ausbildung treu bleibt. Viele ehemalige Auszubildende sind bereits zu langjährigen Mitarbeitern geworden und haben mittlerweile Führungsaufgaben im Betrieb übernommen. Beste Perspektiven also für eine erfolgreiche Karriere in einer wachsenden Branche.

Michael Seebauer wurde für seine herausragende Leistung bei der Abschlussprüfung als bester Speditionskaufmann des Prüfbezirks Regensburg ausgezeichnet. Die Regierung der Oberpfalz ehrte Herrn Seebauer hierzu mit einer Anerkennungsurkunde. Ein besonderer Dank geht auch an seinen Klassenlehrer, Andreas Vogl sowie die Abteilungsleiterin Logistik, Ida Loschert vom Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger, die laut Kiessling-Spedition stets eine große Unterstützung bei der fachlichen Ausbildung der angehenden Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

29. September 2020
Am heutigen Dienstag wurden vier neue Infektionen im Landkreis Schwandorf ermittelt. Es handelt sich hierbei um zwei Personen aus der Großen Kreisstadt Schwandorf, sowie um jeweils eine Person aus Nittenau und Schönsee....
29. September 2020
Maxhütte-Haidhof. Auf Einladung von Bürgermeister Rudolf Seidl (UWM) war der Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Schwandorf Alexander Flierl (CSU) kürzlich zu einem Besuch im Maxhütter Rathaus. Thema des Gesprächs in Maxhütte-Haidhof waren ...
29. September 2020
Monumentale Gebäude sind auf der ganzen Welt zu finden. Sei es das Kolosseum in Rom, der Tower in London, die Karlsbrücke in Prag oder Notre Dame in Paris, um hier nur einige dieser architektonischen Wunderwerke ihrer Zeit, genannt zu haben. Neben de...
29. September 2020
Burglengenfeld. Herausforderung gemeistert: In Zeiten der Corona-Pandemie ein Ferienprogramm auf die Beine zu stellen, war keine einfache Aufgabe. Doch Jugendpflegerin Ines Wollny gelang es unter dem Motto "Ferien dahoam" viel Abwechslung für Kinder ...
29. September 2020
Ankommen, loslassen, sich wohlfühlen … unter diesem Motto steht das Angebot „Mal-Zeit" am Mittwoch, den 7. Oktober, von 14:30 bis 17:00 Uhr, im Werkraum des Mehrgenerationenhauses Wackersdorf. Die Teilnehmer malen in angenehmer Atmosphäre mutig und i...
29. September 2020
Schwandorf. Am Wochenende machte sich ein bislang unbekannter Täter an der firmeneigenen Tankstelle eines Betriebes in der Bellstraße zu schaffen. Zunächst betätigte der unbekannte Täter zwei Notausschalter der Tankstelle. In einem Fall schlug er hie...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. September 2020
Monumentale Gebäude sind auf der ganzen Welt zu finden. Sei es das Kolosseum in Rom, der Tower in London, die Karlsbrücke in Prag oder Notre Dame in Paris, um hier nur einige dieser architektonischen Wunderwerke ihrer Zeit, genannt zu haben. Neben de...
25. September 2020
Amberg. Ein ungewöhnlicher Kunde betrat am Donnerstagabend die Filiale eines Schnellrestaurants in der Fuggerstraße und wollte nicht mehr gehen, wie ein Angestellter der Polizei scherzend mitteilte. Das war dem Hund auch nicht zu verdenken,...
21. September 2020
Amberg-Sulzbach. Es sind noch immer vor allem Frauen, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, um Kinder zu erziehen oder ihre Angehörigen zu pflegen. Um Frauen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben zu unterstützen, findet am Mittwoch, 30. Septembe...
20. September 2020
Hahnbach. Am Samstagnachmittag kam es beim Betreiben einer Feuerstelle im Freien zu einer Stichflamme, durch die ein junger Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der Verletzte wurde in eine Fachklinik eingeliefert....
16. September 2020
Illschwang/Ödputzberg. Am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, war ein 46-jähriger Landwirt auf einem Acker bei Ödputzberg mit dem Ausbringen von Mist beschäftigt, als er eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Tankdeckels seines Schleppers wahrnahm. ...
15. September 2020
Ursensollen/Ebermannsdorf. Sowohl auf der B 299 in Richtung Kastl als auch auf der Kreisstraße AS 22 zwischen Schafhof und Götzenod kam es wieder zu Wildunfällen. ...

Für Sie ausgewählt