1 Minuten Lesezeit (286 Worte)

Ferienprogramm: Über 600 Teilnehmer bei 52 Aktionen

Ferienprogramm_2019_1 Fotos von Tina Kolb

Burglengenfeld. Jugendpflegerin Tina Kolb im Dauereinsatz: Über 600 Kinder und Jugendliche waren 2019 beim Ferienprogramm der Stadt dabei. Damit bleibt die durchschnittliche Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr 2018 konstant hoch. „Der Ansturm zeigt, dass wir mit unseren Angeboten genau richtig liegen", zieht Tina Kolb ihre erfreuliche Bilanz.

52 verschiedene Aktionen gab es insgesamt in diesen sechs Wochen, beinahe jedes Angebot war vor Anmeldeschluss ausgebucht. Schon wenige Tage nach der Veröffentlichung hatte das Bürgertreffteam mit Jugendpflegerin Tina Kolb, Ines Wollny und Brigitte Leikam bereits Hunderte von Anmeldungen am Schreibtisch liegen. Kolb ist damit sichtlich zufrieden: „Nicht nur die Kinder waren begeistert, auch von den Eltern haben wir viel Anerkennung und Lob bekommen".


Anzeige

So kann die Jugendpflegerin die Spitzenreiter in diesem Jahr kaum an einen oder zwei Terminen festmachen. Generell standen sportliche Termine bei den Teilnehmern hoch im Kurs; egal ob Wassersport, Wandern mit Eseln oder Fußballtraining. Dankbar ist Kolb hier den zahlreichen Kooperationspartnern, die es ermöglicht haben, eine günstige, aber vielfältige Reihe von Veranstaltungen mit auf den Weg zu bringen. Hervor hob sie unter anderem die örtlichen Vereine, die Stadtbibliothek, das Oberpfälzer Volkskundemuseum und das Kreisjugendamt Schwandorf, letzteres unterstützte auch finanziell einige der zahlreichen Tagesfahrten. Erstmals war die Pfarrei St. Josef dabei, die ein dreitägiges Betreuungsangebot mit Fahrt ins Playmobilland angeboten hatte. Zuletzt betont Kolb vor allem eines in ihrer Rückschau: „Ohne ehrenamtliche Helfer geht es nicht, ihnen möchte ich für ihre Hilfsbereitschaft und Unterstützung ganz besonders danken".

Nach den Ferien ist vor den Ferien – und so hat Kolb bereits den neuen Jugendflyer für Herbst/Winter 2019/2020 fertig gestellt, der ab sofort an Schulen und in öffentlichen Einrichtungen ausliegt. Besonders weist sie auf die Betreuung am Buß- und Bettag für Grundschulkinder und eine Theaterfahrt im Januar hin.

Jugendlicher bedroht andere mit Softairwaffe
Neuwahlen bei den Grünen