Anzeige
Malerinnung-Simone-Eichinger Die Obermeister der Malerinnungen Schwandorf und Amberg-Sulzbach, Tobias Schober (rechts) und Markus Schmidt (links), überreichten der Prüfungsbesten Simone Eichinger (Mitte) das Abschlusszeugnis. Fotos von Rudolf Hirsch

Freisprechung Maler- und Friseurinnung Schwandorf und Amberg-Sulzbach

3 Minuten Lesezeit (531 Worte)
Empfohlen 

Schwandorf. Simone Eichinger stammt aus einer Handwerkerfamilie in Hofenstetten (Stadt Neunburg v.W.) und entschied sich nach der Schule für eine Maler- und Lackiererlehre im Betrieb von Innungsobermeister Tobias Schober in Schwandorf. Die heute 19-jährige war damals das einzige Mädchen in den Betrieben der Maler-Innungen Schwandorf und Amberg-Sulzbach. Ihr Lehrherr Tobias Schober war „sehr zufrieden" mit seiner Auszubildenden und bot ihr auch einen Arbeitsvertrag an.

Simone Eichinger aber möchte „etwas anderes" machen. Über die Gründe will sie nicht sprechen. Tobias Schober aber glaubt zu wissen, warum die junge Dame nicht in dieser Branche bleiben möchte. Obwohl sie „die beste Absolventin ihres Jahrgangs" war und zu den besten Lehrlingen gehörte, die der Malermeister bisher ausgebildet hat. Und das sind immerhin 40.


Anzeige

„Unsere Arbeit ist körperlich anstrengend", sagt Tobias Schober. Staffelei rauf und runter, bei Wind und Wetter draußen arbeiten, „das kann und will nicht jeder". Sein Kollege von der Innung Amberg-Sulzbach, Markus Schmidt, sieht das etwas anders. Für ihn ist das Malerhandwerk auch für Mädchen „durchaus machbar". Er glaubt die weiblichen Mitarbeiter sogar im Vorteil gegenüber den männlichen, denn: „Sie können die Kunden vor Ort viel überzeugender beraten".

Bei der Freisprechungsfeier am Mittwoch im Fortbildungszentrum Charlottenhof erhielten vier Maler- und Lackiererlehrlinge der Innung Schwandorf und fünf der Innung Amberg-Sulzbach ihre Zeugnisse. Drei Jugendliche machten in der Justizvollzugsanstalt Amberg mit Erfolg eine Malerlehre. Auffallend diesmal: Alle zwölf Absolventen haben die Prüfung bestanden. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, als die Durchfallerquote nicht selten bei 50 Prozent lag. Obermeister Markus Schmidt hat dafür eine Erklärung: „Wir suchen uns die Kandidaten jetzt sorgfältiger aus". Früher nahmen die Betriebe auch jene Schulabgänger, „die sonst nichts fanden". Diese Zeiten seien vorbei, so Schmidt. Ein Malerlehrling sollte neben Einsatzbereitschaft auch ein Gespür für Farben und Sozialkompetenz mitbringen.

Das Gespür für Farben versuchte Obermeister Tobias Schober in seiner Freisprechungsrede auch bei den Zuhörern zu wecken. Er teilte die Wesensmerkmale der Menschen in unterschiedliche Farbtöne ein. Der „grüne Typ" zeige hohe soziale Kompetenz und sei ein Teamplayer, der rote ein „risikobereiter Vordenker" und der blaue ein „akribisch arbeitender Analytiker". Welchem Typ der Jugendliche auch angehöre, er sollte seine Stärken herausarbeiten und vor allem authentisch bleiben, so der Rat des Obermeisters. Es komme nicht darauf an, was, sondern wie jemand etwas mache. Zur Innung der Maler und Lackierer gehören auch die „Bauten- und Objektbeschichter". Von den sechs Lehrlingen haben vier die Prüfung bestanden, zwei müssen noch einmal antreten.

Die Farbe verbindet die Maler mit den Friseuren. Deshalb veranstalten die beiden Innungen die Freisprechungsfeiern jedes Jahr auch gemeinsam. Im Friseurhandwerk ist es umgekehrt, da gelten die Männer als Exoten. Unter den zehn Absolventen, die am Mittwoch freigesprochen wurden, war nur ein männlicher Lehrling. „Durchfaller" kennt die Friseurinnung nicht. Zum ersten Mal seit Jahren gab es diesmal aber auch keine „Überfliegerin" mit herausragenden Leistungen. Die Innung zeichnet jene besonders aus, die in der Theorie und in der Praxis mit der Note „zwei" abschließen.

Kreishandwerksmeister Christian Glaab, stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl und zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl beglückwünschten die Absolventen zur bestandenen Prüfung. Der Obermeister der Friseurinnung Schwandorf, Bernhard Dräxler, dankte der Prüfungsvorsitzenden Annemie Koch für ihre langjährige Tätigkeit. Sie war heuer zum letzten Mal in dieser Funktion tätig und wird von ihrem Sohn Gerd Koch abgelöst.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

06. August 2020
Am vergangenen Wochenende strömten so viele Besucher wie nie zuvor an die Ufer von Steinberger See und Murner See. Insbesondere an den Nachmittagen waren Zufahrtswege und Parkplätze massiv überlastet. Um die Sicherheit an den Seen auch weiterhin gewä...
06. August 2020

Das Kreisjugendamt Schwandorf bietet während der Sommerferienverschiedene mehrtägige Freizeitangebote an.

06. August 2020
Burglengenfeld. Am 06.08.2020, gegen 08.40 Uhr, kam es in einem Labor für Lebensmittelsicherheit, im Unterer Mühlweg, im Erdgeschoß des „nass-chemischen" Bereichs zu einem Brand (wir berichteten). Dort werden chemische Stoffe im automatisierten Verfa...
06. August 2020
Am unteren Mühlweg kam es in Burglengenfeld, am Donnerstagvormittag, in einem Labor zu einem Brand. Das Labor ist spezialisiert auf mehrere Teste, darunter spielen auch Corona-Tests nach ersten Informationen eine Rolle. ...
06. August 2020
Niedermurach, Rottendorf. Am Dienstag, 04. August, gegen 10 Uhr, wurde festgestellt, dass im ehemaligen Löschweiher in Rottendorf ca. 100 tote Fische lagen und einige Fische an der Oberfläche nach Luft schnappten. ...
06. August 2020
Oberviechtach. Der Audi A4 eines Oberviechtachers war über das Wochenende vor dem Wohnanwesen abgestellt. Als er am Montag zur Arbeit fuhr, bemerkte er ein Klappern und als er nach Hause fuhr, verstärkte sich dieses Geräusch. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

05. August 2020
Im Gemeindebereich Hahnbach stellte am Dienstag, im Verlauf des Vormittags, ein 64-jähriger Eigentümer eines Weihers tote Fische darin fest. Bei einem betroffenen- und einem weiteren Gewässer war zudem die Farbe deutlich verändert. Durch Absperren de...
05. August 2020
BAB A93 (RASTSTÄTTE NAABTAL OST)/WINDISCHESCHENBACH. Heute Nacht, 5. August 2020, wurde eine Autobahntankstelle von einem Mann mit Pistole überfallen. Der Verdächtige flüchtete, verunglückte anschließend mit seinem Fahrzeug, raubte ein anderes Auto u...
04. August 2020
Amberg-Sulzbach. Der Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach hat einen neuen Fachkreisbrandmeister für die Ausbildung der Feuerwehrkräfte. Landrat Richard Reisinger bestellte hierfür Alexander Zeitler aus Freudenberg. Die entsprechende Urkunde händigt...
04. August 2020
Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach fertigen Holzkisten für Streuobst Sulzbach-Rosenberg. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Öko-Modellregion „Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg" mit den Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach: eine circa 60 x 40 cm große Holzk...
03. August 2020
Wenn es in den nächsten Tagen bei Ihnen klingelt, könnten die Johanniter vor der Tür stehen. Die Hilfsorganisation ist in den kommenden Wochen in Stadt und Landkreis Schwandorf unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen....
03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...

Für Sie ausgewählt