3 Minuten Lesezeit (537 Worte)

Das Maxhütter Seniorenprogramm vielseitig gestaltet

Seniorenprogramm-Verabschiedung-MH-2019-2020 Das Bild zeigt den Seniorenbeirat mit den Fraktionsvorsitzenden und deren Stellvertreter sowie Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (li.) mit Anita Alt (2te v. re.) aus dem Maxhütter Rathaus bei der Verabschiedung des Seniorenprogramms. Bild: (c) Stadt Maxhütte-Haidhof, Anita Alt

Der Seniorenbeirat der Stadt Maxhütte-Haidhof verabschiedete zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden und deren Vertretern das neue Seniorenprogramm. Das Programm für die nächsten sechs Monate ist fertig und liegt im MehrGenerationenHaus aus, ist bei den Seniorenbeiräten erhältlich, kann im Rathaus abgeholt und über die Homepage www.maxhuette-haidhof.de auch online abgerufen werden.

Anita Alt, Seniorenbeauftragte und Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (BVS) im Maxhütter Rathaus, stellte das neue Programm vor. Es umfasst 14 Seiten mit knapp 100 Programmangeboten. „Das Programm biete bis März 2020 eine bunte Vielfalt an Kultur, Sport, Geselligkeit und Information“, erläuterte Anita Alt.

Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank dankte der „eingespielten Truppe“ für deren Engagement und die ehrenamtliche Tätigkeit. „Ich freue mich immer wieder, Sie alle hier zu treffen“, so Dr. Plank. Auch ein Dank an ihre Mitarbeiterin Anita Alt, ließ sie anklingen und bezeichnete Anita Alt als „Kopf und Herz des Seniorenbeirates“.

Zweiter Bürgermeister Franz Brunner und stellvertretend für SPD-Fraktion sprach den Seniorenbeiräten ebenfalls seinen Dank für die geleistete Arbeit aus und sagte in Hinblick auf den vollen Terminkalender, der die Veranstaltungen des Programms am Ende des Heftes füllt, „dass es hier wohl niemand langweilig werden kann“. Ludwig Duscher von den FW zeigte sich erfreut über große Angebot, welches „wir als Seniorenbeirat und Stadt anbieten können“ und dankte den Beiräten für deren Zusammenarbeit. Johann Seebauer war für die Fraktion UWM vor Ort und sagte seinerseits die Unterstützung für die städtische Seniorenarbeit weiterhin zu. Er wünschte dem Programm viel Erfolg und alles Gute. Für CSU-Fraktionssprecher Matthias Meier ist das Seniorenprogramm die optimale Ergänzung für das städtische Jugend- und Ferienprogramm. „Gerne fahre ich meine Oma zu den Senioren-Veranstaltungen, die auch ich gerne als Stadtrat besuche“, so Meier. Die finanzielle Unterstützung von Seiten des Stadtrates unterstützt auch er, wie die anderen Fraktionen, gerne und auch weiterhin.

„Neu im Programm aufgenommen sind Fahrten zum Naturmittel Biller bei Weiden, eine Ausflugsfahrt zum Mittagessen mit Musik nach Krachenhausen, eine Informationsfahrt zum Klinikum Asklepios nach Burglengenfeld mit medizinischen Vortrag und ein Besuch in der Sternwarte nach Dieterskirchen“, kündigte Anita Alt an. Vorträge in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Schwandorf runden das Angebot ab. Sie finden im MehrGenerationenHaus Maxhütte-Haidhof statt.

Selbstläufer wie Gymnastikstunden, Gedächtnistraining, gemeinsame Frühstücke, Wanderungen, Singen und Turnen im Phönix Seniorenzentrum Haus Maxhütte, Seniorentreffs und Handarbeitsnachmittage erfreuen sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit und finden auch weiterhin statt.

Zwei Höhepunkte der nächsten Monate werden der Bunte Nachmittag am 3. Oktober und die große Senioren-Weihnachtsfeier im Dezember sein. Auch der Landkreis-Seniorennachmittag findet dieses Jahr in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof statt.

Anmeldungen sind ab sofort persönlich im Rathaus oder telefonisch unter 09471/3022-225 bei Frau Anita Alt möglich.

Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige
Felsenkellerführungen in der 39. Woche
2070 Euro an VKKK gespendet