Anzeige
Lnderbahn-Simulator Jörg Bernklau sitzt erstmals am Lokführer-Simulator. Rechts Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety und links Ausbildungsleiter Kay Steiner.

Neue Herausforderung bei der Länderbahn

2 Minuten Lesezeit (304 Worte)
Empfohlen 

Schwandorf. Die Qualifizierungsoffensive der „Länderbahn" zeigt Wirkung. Am 16. September begannen 20 weitere Bewerber eine Ausbildung für Lokführer und Zugbegleiter am Standort Schwandorf eine neunmonatige Ausbildung. Zu ihnen gehört auch Jörg Bernklau aus Neustadt/WN, der jahrelang Taxi und Lastwagen fuhr und nun eine neue Herausforderung sucht.


Der 43-jährige saß am Montag erstmals vor dem Fahrsimulator und ließ sich von Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety und Ausbildungsleiter Kay Steiner die Bedienungstechnik zeigen. Zu den Modulen gehören die Grundlagen des Bahnbetriebes zum Erwerb des Triebfahrzeugführerscheins, die Fahrzeugtechnik, die Bremstechnik und die Rangierausbildung. Mindestens 20 Jahre alt und kerngesund muss sein, wer die Chance für eine kostenlose Ausbildung zum Lokführer bekommen will. Als Schulabschluss reicht der Mittelschul-Quali. Momentan befinden sich bei der Länderbahn 70 Anwärter in der Ausbildung.


Warum ist die Personalsituation bei der Bahn so angespannt? Prokurist Steffen Schaller nennt die Gründe: „Wir haben Vollbeschäftigung, die Industrie bietet gute bezahlte Jobs an, und nicht jeder will im Schichtdienst arbeiten". Doch allmählich merkt Steffen Schaller eine Trendwende, bedingt durch den konjunkturellen Abschwung. Arbeitsplätze bei der Länderbahn seien wieder attraktiv geworden, „weil sie zukunftssicher sind und tarifliche Bezahlung garantieren". Auch die Energiewende spiele der Bahn in die Karten.

Sicherheit, Pünktlichkeit, soziale Kompetenz

Ausbildungsleiter Kay Steiner legt bei der Ausbildung Wert auf Sicherheit, Pünktlichkeit und soziale Kompetenz. Der Beruf des Lokführers eigne sich auch für Quereinsteiger und Zuwanderer. Derzeit befinden sich zwölf serbische Anwärter in der Ausbildung. Am Standort Schwandorf bildet die Länderbahn auch Zugbegleiter aus. Hier gilt das Augenmerk dem Service und der Kommunikation mit dem Fahrgast. Auf dem Programm stehen auch Kurse zur Deeskalation und zur Ersten Hilfe.

Das dritte Ausbildungsprofil ist der Beruf des Kundenbetreuers. Hier läuft in Schwandorf gerade eine Qualifizierungsmaßnahme mit 17 Teilnehmern an. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Tarifschulung und Fahrgastkommunikation. Auch Sprachkurse in Englisch und Tschechisch werden angeboten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

29. September 2020
Am heutigen Dienstag wurden vier neue Infektionen im Landkreis Schwandorf ermittelt. Es handelt sich hierbei um zwei Personen aus der Großen Kreisstadt Schwandorf, sowie um jeweils eine Person aus Nittenau und Schönsee....
29. September 2020
Maxhütte-Haidhof. Auf Einladung von Bürgermeister Rudolf Seidl (UWM) war der Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Schwandorf Alexander Flierl (CSU) kürzlich zu einem Besuch im Maxhütter Rathaus. Thema des Gesprächs in Maxhütte-Haidhof waren ...
29. September 2020
Monumentale Gebäude sind auf der ganzen Welt zu finden. Sei es das Kolosseum in Rom, der Tower in London, die Karlsbrücke in Prag oder Notre Dame in Paris, um hier nur einige dieser architektonischen Wunderwerke ihrer Zeit, genannt zu haben. Neben de...
29. September 2020
Burglengenfeld. Herausforderung gemeistert: In Zeiten der Corona-Pandemie ein Ferienprogramm auf die Beine zu stellen, war keine einfache Aufgabe. Doch Jugendpflegerin Ines Wollny gelang es unter dem Motto "Ferien dahoam" viel Abwechslung für Kinder ...
29. September 2020
Ankommen, loslassen, sich wohlfühlen … unter diesem Motto steht das Angebot „Mal-Zeit" am Mittwoch, den 7. Oktober, von 14:30 bis 17:00 Uhr, im Werkraum des Mehrgenerationenhauses Wackersdorf. Die Teilnehmer malen in angenehmer Atmosphäre mutig und i...
29. September 2020
Schwandorf. Am Wochenende machte sich ein bislang unbekannter Täter an der firmeneigenen Tankstelle eines Betriebes in der Bellstraße zu schaffen. Zunächst betätigte der unbekannte Täter zwei Notausschalter der Tankstelle. In einem Fall schlug er hie...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. September 2020
Monumentale Gebäude sind auf der ganzen Welt zu finden. Sei es das Kolosseum in Rom, der Tower in London, die Karlsbrücke in Prag oder Notre Dame in Paris, um hier nur einige dieser architektonischen Wunderwerke ihrer Zeit, genannt zu haben. Neben de...
25. September 2020
Amberg. Ein ungewöhnlicher Kunde betrat am Donnerstagabend die Filiale eines Schnellrestaurants in der Fuggerstraße und wollte nicht mehr gehen, wie ein Angestellter der Polizei scherzend mitteilte. Das war dem Hund auch nicht zu verdenken,...
21. September 2020
Amberg-Sulzbach. Es sind noch immer vor allem Frauen, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, um Kinder zu erziehen oder ihre Angehörigen zu pflegen. Um Frauen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben zu unterstützen, findet am Mittwoch, 30. Septembe...
20. September 2020
Hahnbach. Am Samstagnachmittag kam es beim Betreiben einer Feuerstelle im Freien zu einer Stichflamme, durch die ein junger Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der Verletzte wurde in eine Fachklinik eingeliefert....
16. September 2020
Illschwang/Ödputzberg. Am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, war ein 46-jähriger Landwirt auf einem Acker bei Ödputzberg mit dem Ausbringen von Mist beschäftigt, als er eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Tankdeckels seines Schleppers wahrnahm. ...
15. September 2020
Ursensollen/Ebermannsdorf. Sowohl auf der B 299 in Richtung Kastl als auch auf der Kreisstraße AS 22 zwischen Schafhof und Götzenod kam es wieder zu Wildunfällen. ...

Für Sie ausgewählt