1 Minuten Lesezeit (194 Worte)
Empfohlen 

Feuer bricht in Mittelschule aus - Vier Kinder leicht verletzt

20190210_Brand_Mittelschule_Regensburg_4 Foto von Alexander Auer

Regensburg. An der Clermont-Ferrand-Mittelschule in Regensburg ist am Mittwochvormittag, um 9.33 Uhr, ein Brand ausgeborchen. Eine Dunkle Rauchentwicklung war beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits aus einem der Fenster der Schule deutlich sichtbar. Aufgrund des Objekts, eine Schule, wurde ein Großaufgebot an Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst sowie mehrere Polizeistreifen an die Örtlichkeit alarmiert.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Regensburg mitteilte, brannte wohl ein Kunststoffeimer für Papierhandtücher auf der Mädchentoilette der Schule. Starker Rauch entwicklete sich demnach auf dem Gang sowie der Toilette. Innerhalb zwei bis drei Minuten, so berichtet der Schulleiter, nachdem eine Lehrkraft den Rauch im Gang entdeckt und Alarm geschlagen habe, sei die Schule mit insgesamt 320 Schülerinnen und Schüler ruckzuck, aber dennoch stressfrei, evakuiert worden. Die Schüler seinen per Durchsagen informiert und aufgefordert worden, die Schule auf den entsprechenden Fluchtwegen zu verlassen.


Anzeige

Nachdem der Brand von den Feuerwehrkräften mittels einem C-Rohr gelöscht werden konnte, wurde anschließend das Gebäude noch mit einem Hochdrucklüfter entraucht.
Nach Angaben der Polizeiinspektion Regensburg Süd wurden bei dem Brand vier Schüler durch eingeatmeten Rauch leicht verletzt. Sie mussten vom Rettungsdienst vor Ort gesichtet werden. Die Brandursache ist aktuell noch unklar, hierzu hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Startschuss für Wackersdorfer Häuslebauer
Vortrag: Depression bei Kindern und Jugendlichen