Anzeige
365-Ticket v.l.n.r. Josef Schindler, 3. Bürgermeister Markt Regenstauf, Bundestagsabgeordneter Peter Aumer, Kreisrat Fritz Dechant und Landratskandidat Rainer Mißlbeck (Foto: H.C. Wagner)

Regensburg könnte längst ein 365-Euro-Jahresticket haben

3 Minuten Lesezeit (523 Worte)

CSU fordert den Stadt und Landkreis, sowie den RVV auf jetzt schnell zu handeln - Bayern übernimmt zwei Drittel der Kosten des 365 Euro Tickets

Diese Woche verkündete der Bayerische Verkehrsminister Hans Reichhart, dass der Verkehrsverbund im Großraum Nürnberg (VGN) für 360.000 Auszubildende, Schüler und Schülerinnen das 365 Euro ab Beginn des Schuljahres 2020/21 einführen wird.

„Auch wir in der Region Regensburg könnten schon so weit sein, wenn Stadt und Landkreis diesem zukunftsweisenden Themen eine höhere Priorität einräumen würden" ist sich Landratskandidat Rainer Mißlbeck sicher. „Wir müssen bei diesem Projekt in Bayern vorne mit dabei sein" fordert Mißlbeck schnelles Handeln der Verantwortlichen ein.

Durch die Einführung des 365-Euro-Jahrestickets für Schüler und Auszubildende sieht sich die CSU im Landkreis bestätigt. Ministerpräsident Markus Söder und Verkehrsminister Hans Reichhart haben diese Woche zugesagt, dass auch die Region Regensburg in das Förderkonzept des Freistaats Bayern aufgenommen werden kann.


Anzeige

„Wir haben im Frühjahr dieses Jahres, nach einem Gespräch mit Verkehrsminister Reichhart, den Antrag gestellt, unsere Region als Modellregion für das 365-Euro-Jahresticket aufzunehmen. Dies ist ein Baustein für ein modernes Mobilitätskonzept für Stadt und Landkreis Regensburg" so der CSU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Peter Aumer. Der gemeinsame Antrag von Stadt- und Landkreis-CSU scheiterte aufgrund von Bedenken gegen die Kosten am Widerstand von SPD und Grünen und der Gesellschaft zur Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs (GFN).

Nun hat der Freistaat zugesagt, zwei Drittel der Kosten zu übernehmen. „Dies ist eine einmalige Möglichkeit, mehr Menschen für den ÖPNV zu begeistern. Bei meinen Gesprächen mit Jugendlichen kommt immer wieder die Forderung nach einem günstigen ÖPNV" berichtet Aumer. Auch die Ergebnisse einer CSU-internen Umfrage unter 4.000 Mitgliedern bestätigen den Wunsch nach einem 365-Euro-Jahresticket. Laut Aumer sprachen sich knapp 50 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Einführung dieses Angebots aus.

Auch Landratskandidat Rainer Mißlbeck sieht in der Initiative Bayerns eine echte Chance für die Region. „Wir reden immer davon, dass wir beim Thema Mobilität handeln müssen. Dass das nicht umsonst geht, muss uns allen klar sein" so Mißlbeck. Er sieht ein besseres ÖPNV-Angebot auch als Möglichkeit, den Druck auf den Wohnungsmarkt zu senken.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Matthias Beer sieht vor allem die Verbesserungen für die Auszubildenden. „Mir sind in Beratzhausen sogar Fälle bekannt, wo der Ausbildungsbetrieb in Neumarkt ist und die Berufsschule in Regensburg. Das Zugticket für diesen Bereich würde über 2.000 Euro jährlich kosten, weshalb die Azubis jetzt mit dem Auto pendeln. Das sollte uns aufschrecken" so Beer. Er sieht darin vor allem auch eine Stärkung der Attraktivität der Randgemeinden.

Aumer und Mißlbeck wollen den Antrag der CSU nochmals auf die Tagesordnung bringen. Stadt und Landkreis müssen noch in diesem Jahr zusammen mit der GFN ein Konzept erarbeiten, das nicht nur die anfallenden Kosten, sondern auch den Weg zu einem 365 Euro Ticket aufzeigt. „Dann müssen wir schnellstens zu einem Beschluss kommen, um schon im nächsten Jahr mit dem 1-Euro-Ticket starten zu können" fordert Landratskandidat Mißlbeck. Er ist diesbezüglich auch mit Astrid Freudenstein, Oberbürgermeisterkandidatin für die Stadt Regensburg, in intensive Gespräche eingetreten. „Hoffentlich haben jetzt alle Parteien eingesehen, dass das 365-Euro-Jahresticket der richtige Ansatz
ist. Das hat man in den Forderungen der letzten Monate sowohl bei Grünen als auch der SPD deutlich gesehen" so Aumer.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

26. Mai 2020
Seit Jahrzehnten gibt es einen Gutachterausschuss am Landratsamt, zu dessen Aufgaben es gehört, alle zwei Jahre die Bodenrichtwerte neu zu ermitteln. Aktuell gelten im Landkreis Schwandorf die Richtwerte zum 31.12.2018. Diese Bodenrichtwerte werden z...
26. Mai 2020
Türme wurden in der Geschichte aus den unterschiedlichsten Gründen errichtet, etwa zum Schutz vor Angreifern, um einen Überblick über die Umgebung zu haben oder um Gott näher zu kommen. Auch heute erfüllen sie noch jede Menge verschiedener Funktionen...
26. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf ist die 18. Person mit oder an Corona verstorben. Ein 66-jähriger Mann, der seit dem 13. Mai stationär behandelt wurde, verstarb am Dienstag im Krankenhaus....
26. Mai 2020
Teublitz. Am Montag, 25.05.2020, fuhr gegen 06.45 Uhr ein Lkw auf der A 93 in südliche Richtung. Nach der Anschlussstelle Teublitz verlor der Lkw eine Metallschiene, die auf der linken Fahrspur zum Liegen kam. Ein nachfolgend...
25. Mai 2020
Burglengenfeld. Am Samstagabend, 23. Mai 2020, brannte es in einem Wohnhaus in Burglengenfeld (wir berichteten). Ein 47-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und ein Gutachter des Bayerischen Land...
25. Mai 2020
Kontaktpersonen werden künftig auch ohne Symptome getestet. Die behördlich bestätigten Zahlen belaufen sich nach einer heute vermeldeten Neu-Infektion auf derzeit 501 Corona-Fälle. Davon sind 416 wieder gesund, 17 sind mit oder an Corona verstorben.&...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt