Anzeige
Gedenkstein Fotos von Ludwig DirscherlEin Gedenkstein erinnert an die Pfalzgraf-Johann-Kaserne. Fotos von Ludwig Dirscherl

Ehemaligen Treffen der 2. Batterie des Panzerartilleriebataillons 115

3 Minuten Lesezeit (552 Worte)

Winklarn/Muschenried. Über 50 ehemaligen Soldaten der 2. Batterie des Panzerartilleriebataillons 115 und zahlreiche Vereinsvertreter nahmen die Einladung zum Ehemaligentreffen an und besuchten Winklarn mit der über 30 Jahre eine Patenschaft bestand.

Altbürgermeister Hans Sailer, der Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaft Muschenried-Haag Walter Paschen, Ehrenvorsitzender Josef Wutz und Ehrenschützenmeister Andreas Mösbauer waren die Einladenden zum ersten Treffen seit Auflösung der Patenschaft im Dezember 2006.

Walter Paschen begrüßte die Gäste und Vereinsvertreter im Gasthaus Röhrich in Haag. Unter ihnen vier ehemalige Batteriechefs, Günter Wyrwoll (1975-1978), Jörg Franke (1989-1991), Albert Köder (1991-1993) und Helmut Weidacher (1998-2002). Spieß Stephan Krippl und die ehemaligen Zugführer Karl-Heinz Süß, Ludwig Dirscherl, Hans Hammer und Martin Eichner, sowie die Ehrenkanoniere Hans Sailer und Andreas Mösbauer waren gekommen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und dem Abendessen erinnerte Ludwig Dirscherl mit mehreren Fotos und Zeitungsberichten an die Patengeschichte. 47 Jahre dauerte die Bataillonsgeschichte des Feld- und später Panzerartilleriebataillons 115. Beim Standortball 1975 knüpfte der damalige Bürgermeister Hans Thammer die ersten Kontakte zu Bataillonskommandeur Anton Steer. Nach Zustimmung des Marktrates wurde die Patenschaft am 2. Mai 1975 zwischen Hauptmann Cords und Bürgermeister Hans Thammer mit einer Urkunde besiegelt. Kurze Zeit darauf übernahm Hauptmann Günter Wyrwoll das Kommando über die schießende Batterie. Er reiste mit seiner Frau bis aus Bonn zum Treffen an und erzählte viele Begebenheit aus den Geburtsstunden der gut gelebten Patenschaft.


Anzeige

Gegenseitige Vergleichsschießen in Muschenried und auf der Standortschießanlage fanden mehrmals statt. Gelöbnisse, Chefwechsel, Bttr-Übungen, Ehrenwachen am Volkstrauertag und die gegenseitige Teilnahme am Heimatfest und am Tag der Offenen Tür in der Pfalzgraf-Johann-Kaserne waren nur ein Teil der zahlreichen Patenveranstaltungen.

Am zweiten Tag des Treffens hieß Bürgermeister Martin Birner die Gäste am ehemaligen Kasernentor ihrer alten Wirkungsstätte willkommen. Er stellte die familienfreundliche Stadt und ihre Wirtschaft vor. Am 23. Dezember 2008 hat die Firma Buchbinder das gesamte Arsenal erworben. Bei einem kleinen Rundgang durch das Gelände konnten sich die Teilnehmer ein Bild über das große Potential des ländlichen Wirtschaftsstandortes der Firma Buchbinder machen. Die Firma ist eine der größten Gebrauchtwagenhändler Europas. Im Betrieb in Neunburg sind Mitarbeitern in den verschiedensten Berufen und Gewerben tätig. Ein optimales Zeit- und Qualitätsmanagement ist beim Betriebsablauf unentbehrlich. Viele Arbeitsläufe sind aufeinander abgestimmt und bis ins Detail geregelt. Die Autos durchlaufen pro Tag mehrere Stationen vom Check-in, über die Werkstatt, Lackiererei und von der technischen und optischen Aufbereitung bis zur Endkontrolle. Auf dem Mobilitätspark befinden sich etwa 4500 bis 5500 PKW und LKW.

Nach dem Mittagessen im Berggasthof König wurde die Sternwart in Dieterskirchen besichtigt bevor es zum Kaffeetrinken nach Winklarn ging. Dort erwartet Bürgermeisterin Sonja Meier die Gäste und ließ sie ins „Goldene Buch" des Marktes eintragen. Nächstes Jahr könnten wir 45 Jahre Patenschaft feiern, so die Bürgermeisterin. Die Blaskapelle Kunschier, hat viele Veranstaltungen der Bundeswehr musikalisch umrahmt. Zum Abschluss des Treffens übermittelte die Kapelle den Gästen mit einigen Stücken einen letzten Gruß. Mit Präsenten bedankte sich Walter Paschen bei den Personen die für eine aufschlussreiche Führung sorgten. „Es wird wohl nicht das letzte Mal sein wo wir uns gesehen haben", so der SKV Vorsitzende.

Geschichte:

Mit der Auflösung des Panzerartilleriebataillons 115 im Dezember 2006 endete die Ära des Panzerartilleriebataillons 115 und ihrer Patenschaften zu umliegenden Gemeinden. Ziel des Treffens war es, Kontakt zu den ehemaligen Kameraden aufzunehmen und alte Erinnerungen auszutauschen.

Batteriechef Günter Wyrwoll beim Eintrag ins Golden Buch mit Bürgermeisterin Sonja Meier
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

02. Juli 2020
Neunburg. Am Mittwoch, den 01.07.2020, gegen 06:30 Uhr stellte eine 14-jährige Schülerin aus Neunburg ihr Fahrrad versperrt am Abstellplatz beim Edeka Markt ab. Als sie um 13:30 Uhr zurückkehrte, stelle sie fest, dass es entwendet worden war. ...
01. Juli 2020
Schwandorf. Aufgrund der aktuellen Anordnungen der Bayerischen Staatsregierung passt das Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf die Besucheregeln im Interesse der Patienten erneut an: Ab Donnerstag, 2. Juli, wird die Besuchszeit pro Pat...
01. Juli 2020
Während die Bundeswehr ihre Übungen aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt hat, hält die US Armee das Übungsgeschehen aufrecht. Zwei große Übungen sind beim Landratsamt angezeigt. ...
01. Juli 2020
Beim Gewinnspiel der Firma GR Guitars GmbH aus Berching hat es für den Hauptgewinn für das Johanniter-Kinderhaus „Welt-Entdecker" in Schwandorf leider nicht gereicht. Das Unternehmen entschied sich dennoch, der Kindereinrichtung Musikinstrumente zu s...
01. Juli 2020
Nittenau/Sulzmühl. Am 30.06.2020 gegen 10.15 Uhr bemerkten Arbeiter einer Hühnerfarm ein Feuer auf einer Seite der Stallungen. Dieses hatte sich über die Seitenwand bereits bis zum Dachträger vorgearbeitet. ...
30. Juni 2020
Schwandorf. Beim Personal der Großen Kreisstadt Schwandorf sind in diesen Tagen mehrere Ären zu Ende gegangen. Nach der Verabschiedung des Felsenkellerbeauftragten Werner Robold und des VHS-Geschäftsführers Erhard Sailer geht zum Juli nun a...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

23. Juni 2020
Schnaittenbach. Da ging die Unkrautentfernung aber mal gründlich schief! Einen Gasbrenner setzte ein 61-Jähriger ein, um das Unkraut auf seiner gepflasterten Hoffläche zu entfernen und brannte es gründlich ab. Nach vollendeter Arbeit zog er sich in s...

Für Sie ausgewählt