Anzeige
rama_dama_for_future „Rama dama for future“: In Wackersdorf haben (im Bild Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 b und 7 a) rund 280 Heranwachsende mit ihren Lehrkräften und Mitgliedern des Elternbeirats Müll im Gemeindegebiet gesammelt. Bildnachweis: Stephanie Schloder

Wackersdorf: Rama dama for Future

1 Minuten Lesezeit (285 Worte)
Empfohlen 

Wackersdorf. „Rama Dama for Future" - und alle machen mit! 280 Schüler aus 13 Klassen der Grund- und Mittelschule, ihre Lehrkräfte, der Bauhof und Mitglieder des Elternbeirats packten am Freitag zusammen an und sammelten großflächig im Gemeindegebiet auf Spielplätzen, Geh- und Spazierwegen liegen gebliebenen oder achtlos weggeworfenen Müll.

Oft staunten die Kinder und Jugendlichen, was sich da in ihren Sammelbehältnissen so alles finden ließ: Ob alte Duschschläuche, Schuhe, Zigarettenkippen, Hundekotbeutel, Plastikverpackungen oder Dosen und Glas; die Menge an Müll, die achtlos in die Natur geworfen wird, war tatsächlich riesig. Umso motivierter und begeisterter waren die Heranwachsenden dabei, ihr „Zuhause" aufzuräumen und ordentlich zu hinterlassen.



Anzeige

„Wir haben die Aktion `Rama Dama for Future` genannt" erklärte Konrektorin Sabine Voggenreiter nach einem musikalischen Auftakt der Müllsammelaktion in der Aula, „statt freitags zu demonstrieren, wollten wir einen Schritt weiter gehen und unsere Schüler zum aktiven Handeln bewegen". Anschließend wurden die einzelnen Klassen mit Handschuhen, Müllbeuteln und/oder Greifzangen ausgestattet und mit Ortsplänen auf die Reise in ihr „Sammelgebiet" geschickt.

Dem Aktionstag zugrunde lag ein Vorschlag des Elternbeirats, der im Gremium, bei Schulleitung und der Gemeinde schnell auf positive Resonanz stieß. Bald hatte sich – neben einem Freitag – die derzeit an Schulen laufende „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit" des bayerischen Kultusministeriums als passende Gelegenheit zur Umsetzung der Müllsammelaktion erwiesen. „Wir haben diese Aktion vorgeschlagen, um bei den Kindern ein Bewusstsein für ihre unmittelbare Umwelt zu schaffen", sagte stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Sonja Probst.

Nicht zuletzt war es auch Bürgermeister Thomas Falter, der spontan seine Unterstützung von „Rama Dama for Future" zusagte und den gemeindlichen Bauhof für die Entsorgung des gesammelten Mülls beauftragte. „Ich bin beeindruckt, was ihr heute geleistet habt", so der Bürgermeister, „und sage danke dafür, dass ihr alle mitgemacht habt".

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

26. Mai 2020
Seit Jahrzehnten gibt es einen Gutachterausschuss am Landratsamt, zu dessen Aufgaben es gehört, alle zwei Jahre die Bodenrichtwerte neu zu ermitteln. Aktuell gelten im Landkreis Schwandorf die Richtwerte zum 31.12.2018. Diese Bodenrichtwerte werden z...
26. Mai 2020
Türme wurden in der Geschichte aus den unterschiedlichsten Gründen errichtet, etwa zum Schutz vor Angreifern, um einen Überblick über die Umgebung zu haben oder um Gott näher zu kommen. Auch heute erfüllen sie noch jede Menge verschiedener Funktionen...
26. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf ist die 18. Person mit oder an Corona verstorben. Ein 66-jähriger Mann, der seit dem 13. Mai stationär behandelt wurde, verstarb am Dienstag im Krankenhaus....
26. Mai 2020
Teublitz. Am Montag, 25.05.2020, fuhr gegen 06.45 Uhr ein Lkw auf der A 93 in südliche Richtung. Nach der Anschlussstelle Teublitz verlor der Lkw eine Metallschiene, die auf der linken Fahrspur zum Liegen kam. Ein nachfolgend...
25. Mai 2020
Burglengenfeld. Am Samstagabend, 23. Mai 2020, brannte es in einem Wohnhaus in Burglengenfeld (wir berichteten). Ein 47-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und ein Gutachter des Bayerischen Land...
25. Mai 2020
Kontaktpersonen werden künftig auch ohne Symptome getestet. Die behördlich bestätigten Zahlen belaufen sich nach einer heute vermeldeten Neu-Infektion auf derzeit 501 Corona-Fälle. Davon sind 416 wieder gesund, 17 sind mit oder an Corona verstorben.&...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt