2 Minuten Lesezeit (371 Worte)

Digitale Lernwelten erkundet

kindertag_lra Erinnerungsfoto an einen spannenden Tag im Landratsamt mit Landrätin Tanja Schweiger und der Gleichstellungsbeauftragten Silvia Siegler und Mitarbeiterin Ulrike Rötzer. Foto: Franziska Wagner

Landkreis Regensburg. Der schulfreie Buß- und Bettag stellt viele Eltern vor die Herausforderung, die Betreuung ihrer Kinder zu sichern. Das nach dem Audit „berufundfamilie" zertifizierte Landratsamt Regensburg legt viel Wert auf eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Daher können die Beschäftigten ihre Kinder an diesem Tag einfach mitbringen.

In diesem Jahr nutzten 40 Kinder, überwiegend im Grundschulalter, dieses Angebot. Sie durften zunächst den Arbeitsplatz von Mama beziehungsweise Papa erkunden und Kolleginnen und Kollegen kennen lernen. Im Anschluss nahm sich Landrätin Tanja Schweiger auch heuer wieder gerne Zeit, um mit den Kindern zu frühstücken und sich mit ihnen zu unterhalten.


Anzeige

Dann startete das Programm des Kindermitbringtags unter dem Titel „Digitale Lernwelten erkunden und kreativ mit Medien arbeiten", das die beiden Pädagoginnen Gaby Eisenhut und Claudia Hease-Werner vom Medienzentrum Regensburger Land vorbereitet hatten. Claudia Hease-Werner und Brigitte Dangelat-Bergner erklärten den Kindern die technischen Voraussetzungen der Mediennutzung. Dabei lernten die Mädchen und Jungen zunächst wie Strom funktioniert und konnten selbst einen Stromkreislauf konstruieren. 

Danach führte Zeichentrickfigur Knietzsche, der Medieninformant, die Kinder durch den Dschungel der Medien und zeigte an Beispielen, wie wichtig Informationen für Kinder im Grundschulalter sind. Erste spielerische Schritte in die komplexe Welt des Programmierens konnten die Kinder mit dem MetataLab gehen. Dabei wurden die Grundprinzipien des Programmierens und erste Coding Fähigkeiten greifbar und leicht verständlich. Auch mit Tablets konnten die Kinder kreativ und unter Anleitung arbeiten. 

Abschließend diskutierten die Kinder mit den Fachfrauen des Medienzentrums die Frage, wie sehr Medien unser Leben bestimmen und mit welchen Gefahren sie verbunden sind. Mit einem kleinen Geschenk ausgestattet, das an den Kindermitbringtag im Landratsamt erinnert, wurden die Kinder mittags von den Eltern abgeholt.

Die Organisation des Kindertages lag bei der Gleichstellungsbeauftragten Silvia Siegler und ihrer Mitarbeiterin Ulrike Rötzer. Unterstützt wurden sie von ihrer Kollegin Sonja Mühlbauer, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Regensburger Land, und den Auszubildenden Sabrina Kagerer und Verena Hupfloher.

Hintergrund: Der schulfreie Buß-und Bettag stellt Eltern bereits kurz nach den Allerheiligenferien wieder vor die Frage: Wie sichere ich die Betreuung meiner Kinder? Seit 1995 ist der Buß-und Bettag in Bayern schul-, jedoch nicht arbeitsfrei. Um die Beschäftigten zu unterstützen, bietet das Landratsamt Regensburg bereits seit 2003 am Buß- und Bettag die Möglichkeit, ihren Nachwuchs mit ins Amt zu nehmen.

Locker bleiben beim „Knackpunkt Übertritt“
Zukunftspreise im Landkreis Schwandorf vergeben