Anzeige
Digitalisierung-in-den-Schulen-MH von links IT-Fachmann Christoph Stangl, Ersten Bürgermeister Rudolf Seidl, Rektor der Maximilian-Grundschule Oskar Duschinger und Rektor der Mittelschule Helmut Breßler. Foto und Text: Anita Alt, Stadt Maxhütte-Haidhof

Laptops für Schüler in Maxhütte-Haidhof

3 Minuten Lesezeit (504 Worte)
Empfohlen 

Maxhütte-Haidhof. Die beiden Schulen der Stadt Maxhütte-Haidhof, die Maximilian-Grundschule und die Mittelschule Maxhütte-Haidhof, sind seit vielen Jahren Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Bereits seit 2009 werden elektronische Tafeln in den Unterrichtsräumen eingesetzt, die meisten Klassenzimmer sind mit einer Dokumentenkamera und Lehrer-Notebooks versorgt. Die EDV-Räume, davon zwei in der Mittelschule und ein Raum in der Maximilian-Grundschule, werden stets auf dem aktuellsten technischen Stand gehalten und wurden 2019 komplett erneuert.


Ebenfalls 2019 wurde der Physikraum der Mittelschule neu ausgestattet, dort wurden sechs Arbeitsinseln errichtet, die interaktiv mit der digitalen Tafel nutzbar sind.

Erster Bürgermeister Rudolf Seidl sieht mit der Investition „eine wichtige Bereitstellung in das wichtigste Gut, welches wir besitzen, unsere Kinder". „Wir müssen bei der Ausbildung unserer Schülerinnen und Schüler am Ball bleiben", so Erster Bürgermeister Rudolf Seidl.

Seit 2016 gibt es in der Maximilian-Grundschule bereits flächendeckendes WLAN und eine Tabletklasse. Begünstigt durch Förderprogramme des Freistaates Bayern und des Bundes wurden ganz aktuell die Internetanschlüsse der beiden Schulen auf Glasfaser umgerüstet, so dass jede Schule nun mit 1.000 Mbit/s surfen kann.

Derzeit wurden für beide Schulen 60 Leihnotebooks beschafft, die den Schülern bei Bedarf für Homeschooling zur Verfügung gestellt werden können. Außerdem werden derzeit in der Mittelschule die Hauswirtschaftsräume und die Werkräume mit einer digitalen Tafel erschlossen.

„Die Mittelschule Maxhütte-Haidhof und ihre Schüler freuen sich sehr, dass so schnell und problemlos Notebooks besorgt werden konnten. Jetzt haben alle Schüler die Möglichkeit, sich am Distanzunterricht über das Internet aktiv am Unterricht zu beteiligen. Unser besonderer Dank gilt insbesondere Bürgermeister Rudolf Seidl, der sich mit unserem Stadtrat für die bestmögliche Versorgung unserer Schulen einsetzt. Bedanken möchten wir uns auch bei Christoph Stangl, der mit seinem IT-Team seit Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung die digitale Infrastruktur unserer Schule beständig ausbaut und verbessert", so Rektor der Mittelschule Helmut Breßler.

In der Maximilian-Grundschule wird die 2. Jahrgangsstufe erschlossen und die Erschließung für die 1. Jahrgangsstufe soll in den Sommerferien 2021 erfolgen.

„Die Unterstützung durch den Verleih leistungsfähiger Laptops ermöglicht Schülern und Schülerinnen unserer Schule die Teilhabe am digitalen Lernen. Nur so ist die Erfüllung des Bildungsauftrages für alle Schüler und Schülerinnen unserer Schule in Phasen aus wechselndem Präsenzunterricht und häuslichem Lernen möglich. Dafür sind wir der Stadt Maxhütte-Haidhof sehr dankbar", fügt Oskar Duschinger, Rektor der Maximilian-Grundschule an.

„Ein weiteres, derzeit laufendes Projekt, ist die Erneuerung der Netzwerkinfrastruktur in den beiden Schulen, welches optimal auf die neuen, gestiegenen Bedürfnisse zugeschnitten ist", so Christoph Stangl, IT-Fachmann bei der Stadt Maxhütte-Haidhof. „Durch die eigens geschaffene Glasfaseranbindung der beiden Schulen an das Rathaus zentralisieren wir derzeit die neuen Schulserver im Rechenzentrum des Rathauses, um mehr Sicherheit und eine optimale Verfügbarkeit zu gewährleisten", fügt Stangl hinzu.

Die Ausgaben für die Projekte 2019/2020 belaufen sich auf:

Mittelschule Maxhütte-Haidhof:

EDV-Räume (zwei Stück): 30.000 Euro

Elektronische Tafeln: 30.000 Euro

Physikraum: 15.000 Euro

Glasfaseranschluss: 15.000 Euro (90% Förderung)
Leihnotebooks: 20.000 Euro (100 % Förderung)

Netzwerkinfrastruktur: 15.000 Euro

Erneuerung Server: 20.000 Euro


Maximilan-Grundschule Maxhütte-Haidhof:

Elektronisch Tafeln: 50.000 Euro

Glasfaseranschluss: 25.000 Euro (90% Förderung)

Leihnotebooks: 25.000 Euro (100 % Förderung)

Tabletklasse: 18.000 Euro

Netzwerkinfrastruktur: 20.000 Euro

Erneuerung Server: 20.000 Euro

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://regental-kurier.de/

Region Schwandorf

01. Dezember 2020
Oberpfalz. In der Oberpfalz herrschten am Morgen winterliche Verhältnisse, die auch zu einem leicht erhöhten Verkehrsunfallaufkommen führten. Die Polizei gibt Verkehrsteilnehmern Tipps zur Sicherheit....
30. November 2020
Kreis Schwandorf. Für Samstag und Sonntag weist das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 115 neue Coronafälle im Landkreis Schwandorf aus. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt damit auf 198,82.Ein weiterer ...
30. November 2020
Schwandorf. Mit Bedauern teilt die Stadt Schwandorf mit, dass folgende städtische Einrichtungen ab Dienstag 01.12.2020 leider schließen müssen:...
30. November 2020
Nittenau/Neuhaus. Als Mesnerin Sonja Krautbauer am vergangenen Mittwoch wie jeden Morgen die Eustachius-Kugler-Kapelle aufsperrt, bekommt sie einen Riesenschreck: Die vormals weiße Decke ist mit Ruß bedeckt, die gesamte Inneneinrichtung bis in die Sa...
30. November 2020
Ostbayern. Der Johanniter-Weihnachtstrucker findet auch 2020 statt. „Gerade jetzt, wo das Leben aller so stark durch die Coronavirus-Pandemie geprägt ist, wollen wir den Menschen helfen, die auf Grund ihrer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation d...
30. November 2020
Schwandorf. Erst sind sechs Hennen bei den Kindern des Johanniter-Kindergartens „Welt-Entdecker" eingezogen, und ab sofort wohnt auch der Hahn „Gocki" dort. Er ist ein Geschenk von Hans Schuierer aus Wiefelsdorf, der das Tier aus München gerettet hat...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

01. Dezember 2020
Oberpfalz. In der Oberpfalz herrschten am Morgen winterliche Verhältnisse, die auch zu einem leicht erhöhten Verkehrsunfallaufkommen führten. Die Polizei gibt Verkehrsteilnehmern Tipps zur Sicherheit....
30. November 2020
Ostbayern. Der Johanniter-Weihnachtstrucker findet auch 2020 statt. „Gerade jetzt, wo das Leben aller so stark durch die Coronavirus-Pandemie geprägt ist, wollen wir den Menschen helfen, die auf Grund ihrer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation d...
28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...
24. November 2020
Amberg. Die Tat ereignete sich im März 1980 und liegt damit 40 Jahre zurück. Das Opfer, die damals 38-jährige Gertrud Kalweit, wurde am 21. März ermordet im Stadtgraben von Amberg aufgefunden. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg versuchten...

Für Sie ausgewählt