Segen für das neue Impfzentrum

Nabburg/Kreis Schwandorf. Im Kampf gegen die Coronapandemie ist der in Großbritannien bereits zugelassene COVID-19-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer ein Silberstreif am Horizont. Zur Impfung werden eigens regionale Impfzentren eingerichtet, für deren Aufbau die Kreisverwaltungsbehörden und kreisfreien Städte zuständig sind. Landrat Thomas Ebeling erbat am vergangenen Montag den kirchlichen Segen für das Impfzentrum des Landkreises Schwandorf in Nabburg.


Bis zum 15. Dezember dieses Jahres sollte das Impfzentrum startklar sein, so lautete die Maßgabe des Freistaates, um keine Zeit im Kampf gegen das Virus zu verlieren. Diese Vorgabe konnte dank dem großen Einsatz aller beteiligten Akteure erfüllt werden, betonte der Landrat in seiner bewusst kurz gehaltenen Einführung. „Zwar drängte die Zeit, doch alle Beteiligten waren sich um die Bedeutung des Projektes bewusst und brachten sich mit großem Engagement ein, um den Termin zu halten." In diesem Zusammenhang hob der Landrat die hervorragende Zusammenarbeit der zuständigen Verwaltungsmitarbeiter im Landratsamt, dem BRK-Kreisverband Schwandorf als Eigentümer der Räumlichkeiten sowie dem medizinischen Dienstleister B-A-D GmbH, vertreten durch Hannes Herbst und Dr. Moritz Maenner heraus. Zudem dankte er dem Nabburger Bürgermeister Frank Zeitler für die Unterstützung und dem Allgemeinarzt Dr. Stefan Gilliar, welcher die medizinische Koordination des Impfzentrums übernimmt.

Landrat Thomas Ebeling war es ein großes Anliegen, das Impfzentrum im Rahmen einer kirchlichen Segnung seiner Bestimmung zu überführen. Er freute sich über die Anwesenheit der evangelischen Seelsorgerin Heidi Gentzwein aus Schwarzenfeld sowie des Nabburger Stadtpfarrers Hannes Lorenz, welche der Einladung folgten, um die Einrichtung zu segnen und in ihre Gebete einzuschließen. Aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung in Bayern wurde die Veranstaltung im engsten Kreis sowie unter Beachtung der geltenden Hygieneauflagen durchgeführt. 

Das Impfzentrum des Landkreises Schwandorf ist im ehemaligen Kreiskrankenhaus in Nabburg untergebracht, welches inzwischen dem BRK Kreisverband gehört. Bereits kurz nach der offiziellen Zulassung des Impfstoffes durch die Europäische Arzneimittelbehörde soll dieser an die regionalen Impfzentren ausgeliefert werden. Gemäß einer ersten Empfehlung der Ständigen Impfkommission sowie des Deutschen Ethikrats sollen zuerst Bewohner von Pflegeheimen und Senioren ab 80 Jahren sowie medizinisches Pflegepersonal die COVID-19-Impfung erhalten. Zur allgemeinen Information rund um den Impfstoff wird die Bundesregierung eine eigens angelegte Aufklärungskampagne starten. Nach Bereitstellung des Impfstoffes können im Nabburger Impfzentrum Termine für die vulnerablen Personengruppen vereinbart werden. Die Terminvereinbarung wird sowohl online als auch telefonisch möglich sein.

Corona: Weiterer Senior (92) verstorben - Positive...
Radwege-Knotenpunkt am Pfalzgrafenring/Steingutstr...
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.